Willkommen in der Kinderarztpraxis Dr. Loeff

Ihr Kinderarzt in Landsberg am Lech.
Mein Praxisteam und ich freuen uns, Sie und Ihre Familie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen. Informieren Sie sich hier über unsere Praxis und über unser erweitertes Leistungsspektrum. Über die allgemeine Kinder- und Jugendmedizin hinaus werden auch Kinder mit kardiologischen und neonatologischen Erkrankungen betreut. Wir behandeln Kinder aller gesetzlichen und privaten Kassen.
Lesen Sie mehr dazu auf den folgenden Seiten……

Dr Loeff Home 600x357px

 

Aktuelle Informationen zum Thema Impfung gegen SARS-CoV-2 für Kinder und Jugendliche

Liebe Eltern,

Ich möchte Ihnen hiermit einige allgemeine  Informationen und persönliche Einschätzung zum Thema Covid-19 Erkrankung im Kindes- und Jugendalter geben.

Die Covid-19-Erkrankung nimmt im Kindes- und Jugendalter zumeist einen milden Verlauf, der Anteil asymptomatischer Infektionen ist sehr hoch. Insgesamt mussten ca. 2114 Kinder und Jugendliche stationär in den fast 350 Kinderkliniken Deutschlands im Zeitraum 01/2020 bis 28.11.2021 aufgenommen werden. Hierunter befanden sich zahlreiche Patienten, die aufgrund anderer Erkrankungen stationär aufgenommen werden mussten. Das Covid-19-assoziierte "pediatric inflammatory multisystem syndrome" (PIMS) ist eine seltene, schwere Erkrankung, die bei früher Diagnose und adäquater Therapie eine günstige Prognose hat. PIMS trat in 468 Fällen auf (Stand 28.11.21). Hierbei ist sehr häufig das Herz betroffen. Studien konnten jedoch zeigen, dass kein einziges Kind nach 6 Monaten noch Herz-Kreislauf-wirksame Medikamente benötigte. Die Datenlage zu Long-Covid ist noch unzureichend. Alle bisherigen Studien sehen bei der Abfrage von Beschwerden von seropositiven oder seronegativen Schülern keinen signifikanten Unterschied.

Durch Covid-19-bedingte Todesfälle sind sehr selten. In der Altersgruppe von 12 bis 17 Jahren verstarben 2 Jugendliche, beide litten an schweren Vorerkrankungen. Bei den jüngeren Kindern wurden 12 Todesfälle dokumentiert, wovon 8 Pateinten ebenfalls schwere Vorerkrankungen aufwiesen.

Nun sind für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren 2 Impfstoffe zugelassen Comirnaty der Firma BioNtech/Pfizer und Spikewvax der Firma Moderna. Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat am 16.08.2021 eine allgemeine Impfempfehlung für diese Altersgruppe ausgesprochen.

Die STIKO sprach sich jedoch ausdrücklich dagegen aus, dass der Zugang von Kindern und Jugendlichen zur Teilhabe an Bildung, Kultur und anderen Aktivitäten des sozialen Lebens vom Vorliegen einer Impfung abhängig gemacht wird.

Die Forderung nach Impfungen aller Kinder zur Verhinderung eines weiteren Lockdowns ist unverhältnismäßig. Aus meiner Sicht ebenfalls die 2G Regel für Kinder und Jugendliche ab dem 12. Geburtstag.

Ursächlich für die von der Politik getroffenen Maßnahmen sind der prekären und dramatischen Lage unseres Landes, unseres Gesundheitssystems, unserer Krankenhäuser und Intensivstationen geschuldet. Hier sehe ich jedoch alle erwachsenen Menschen in der Pflicht, sich dieser Lage bewusst zu sein. Es muss sich meiner Meinung nach jeder Einzelne hinterfragen, ob er alles dafür tut, damit wir aus dieser pandemischen Lage heraus kommen, ohne  denen weiteren Schaden zuzufügen, für die wir Verantwortung tragen, die uns anvertraut sind, die unseren Schutz benötigen, nämlich die Gruppe der Kinder und Jugendlichen, die die Zukunft unseres Landes sind.

Die Daten zeigen, dass die genannten Impfstoffe für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren sicher und gut verträglich sind. Einzig erwähnt sei das Risiko, eine Herzmuskelentzündung zu erleiden. Dies wird mit einer Häufigkeit von 1:5000 bis 1:16000 angegeben, liegt jedoch um ein Vielfaches niedriger im Vergleich zu einer Infektion mit SARS-CoV-2. Zudem kann die Erkrankung, sollte sie tatsächlich nach einer Impfung auftreten, schnell erkannt und therapiert werden. Schwere Verläufe haben sich nicht ereignet.

Nun hat die Europäische Arzneimittelkommission am 25.11.2021 den Impfstoff Comirnaty der Firma BioNTech/Pfizer für die Altersgruppe 5 - 11 Jahre zugelassen. Dies muss jedoch  von der STIKO geprüft werden. Impfziele müssen definiert werden. Dies können der Individualschutz vor Infektion, Erkrankung, Komplikation oder gar Tod sein. Die Impfung kann auch genutzt werden , um populationsbezogenen Schutz zu erzeugen. Ziel der Impfung kann aber auch sein, dass wir als Gesellschafft die vielfältigen und gravierenden Folgen der Pandemie endlich nachhaltig überwinden. Das bedeutet konkret für die Kinder, ihnen ihre psychosoziale Entwicklung und Gesundheit zu ermöglichen.

Die Sicherheit muss auch für diese Altersgruppe absolut gewährleistet sein.

Die STIKO ist sich dieser Aufgabe bewusst, benötigt Zeit, die ihr gegeben werden sollte. Es wird erwartet, dass zunächst eine Impfempfehlung für Risikokinder ausgesprochen wird. Im zweiten Schritt könnte auch eine Empfehlung für alle Kinder dieser Altersgruppe verkündet werden.

Wir werden diesen Prozess begleiten und die Empfehlungen der STIKO aufmerksam verfolgen.

Sobald die STIKO Empfehlungen ausgesprochen hat, dürfen Sie uns gerne bzgl. einer etwaigen Impfung für ihr Kind ansprechen. Eine Warteliste vorab werden wir nicht erstellen. Wir werden uns nach der Entscheidung der STIKO mit den anderen Kinderärztinnen und Kinderärzten des Landkreises abstimmen und versuchen entsprechende Impfangebote zu machen.

Meine Praxis ist derzeit durch das hohe Patientenaufkommen vor allem durch akute Infekte stark belastet. Hierdurch haben wir derzeit keine zusätzlichen Kapazitäten Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gegen Covid-19 zu impfen. Wir verweisen deswegen auf die jeweilig zuständigen Impfzentren.

 

 

Wir möchten Sie darum bitten, die folgenden Regeln zur Verhinderung der Ausbreitung der Infektion mit dem Coronavirus zu beachten.

 

  • Bitte kommen Sie nur nach telefonischer Anmeldung
  • Kinder mit Zeichen einer Atemweginfektion (Husten, Schnupfen, Fieber) ohne Kontakt zu einem bestätigten Fall oder Aufenthalt in einem Risikogebiet, sollten möglichst zu Hause bleiben, eine symptomatische Therapie ist in aller Regel ausreichend
  • Bitte halten Sie auch in der Praxis einen Abstand von 2 Metern zu anderen Personen ein
  • Bitte stellen Sie nur das betroffene Kind in Begleitung einer Bezugsperson vor
  • Bitte halten Sie sich nicht unnötig länger in unserer Praxis, im Wartebereich oder an der Rezeption auf

 

Wir werden weiterhin Routineuntersuchungen ohne Einschränkungen planen und durchführen. Unsere Praxis ist so großzügig gestaltet (7 Sprechzimmer, 2 Wartebereich), dass ein Kontakt zwischen Patienten oder Eltern vermieden werden kann. Darüber hinaus verhindert unsere bisherige Praxisplanung längere Wartezeiten. Zudem haben wir für Kinder mit Infekten sowohl vormittags, als auch nachmittags separate Sprechstunden eingeplant, s.d. auch hierdurch Kontakte zwischen potentiell infektiösen und gesunden Kindern verhindert werden können.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Rachenabstriche auf Covid 19 nach ärztlicher Indikation durchgeführt werden.

Wir möchten nochmals betonen, dass wir für alle gesunden Kinder und ihre Eltern zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung stehen. Wir bitten Sie, die geplanten bereits vereinbarten Termine für Routineuntersuchungen, wie z.B. Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen und kardiologischen Untersuchungen wahrzunehmen. Selbstverständlich können neue Termine für o. g. Untersuchungen ausgemacht werden. Wir können aufgrund unserer Organisation und den räumlichen Gegebenheiten sicher gewährleisten, gesunde von infektiösen Patienten zu trennen. Darüber hinaus haben wir separate Infektsprechstunden eingerichtet.

Für allgemeine Informationen verweisen wir auf die Homepage des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und im speziellen für Herzkranke Kinder auf die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK).

Wir sind uns alle der großen Verantwortung für unsere Kinder und Jugendlichen bewusst und mein Team und ich versuchen alles, um Sie auch weiterhin bestmöglichst unter den gegebenen Umständen zu betreuen. Wir werden auf etwaige neue Regelungen und Maßnahmen zeitnah und adäquat reagieren, um eine Ausbreitung von Corona zu vermeiden und Sie alle und uns zu schützen.

 

Ihr Praxisteam

Und

Dr. Markus Loeff

 

Dr Loeff Home Kinder und Jugendmedizin

    Dr Loeff Home Kinderkardiologie     Dr Loeff Home Unser Team neu
 Kinder- und Jugendmedizin

 Alle Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen,
 Diagnostik und Therapie...

Mehr
 
 Kinderkardiologie

 Wir beraten Sie zu allen Fragen und
 Therapiemöglichkeiten...

Mehr
 
 Unser Team

 Unsere behandelnden Kinderärzte
 und das Praxisteam...

Mehr

 Sprechzeiten 

  Mo    9:00 - 12:00 Uhr    15:00 - 18:00 Uhr 
  Di  9:00 - 12:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr
  Mi 9:00 - 12:00 Uhr
  Do 9:00 - 12:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr
  Fr 9:00 - 16:00 Uhr

  Kinderkardiologische Sprechstunde
  nach Vereinbarung. 08191 / 33 902

 Patienteninformation
zum Datenschutz

 Datenschutz.pdf

Zum Seitenanfang